2. Jahrgang, Nr. 60, Seite 16
2. Jahrgang, Nr. 60, Seite 17
2. Jahrgang, Nr. 60, Seite 18

Titelseite / Einführung Inhaltsverzeichnis

Großväterlicher Kommentar

Er hat auch die „Silberne“ aber er besitzt sie noch nicht, so auf Anhieb lässt sie sich nicht herbeischaffen. Da Obergefreiter Z. aber auf Urlaub will, leiht ihm ein Kamerad, Unteroffizier Qu., Träger des Deutschen Kreuzes, die seine

Rein arisch ist der nie,
Die Nase lässt drauf schließen,
Die Rassentheorie
Steht doch auf schwachen Füßen

Für mich, der nordisch denkt
Ist solch ein Fall recht kritisch
Ich konstatier gekränkt,
Der Kerl ist doch semitisch.

Ich falle bald vom Stuhl,
Was wagt man uns zu melden,
Nen wahren
Zeigt man als deutschen Helden

Der tapfere Soldat
Scheint Bruder
Für manche Heldentat
Bekam er fast ein ,

Ein buntes Allerlei
Von vielen Ordenszeichen,
Das EK I und II,
Es freut ihn ohnegleichen.

Und weil er tapfer war
Und überhaupt nicht bange
Kriegt er zum Schluss sogar
Die Silbernahkampfspange

Er handhabt sehr geschickt
Voll Mut den Karabiner,
Doch wenn man ihn auch schmückt,
Sein Ahnherr war Rabbiner,

Vielleicht in Krotoschin,
Vielleicht auch in Krojanke
Und säh der Ahnherr ihn,
Dann spräche er: Ich danke

Für solchen Tinnefmist
Und finde es zum Lachen,
Mein Enkel Nazichrist
Kann davon – .

Transkription: Thilo von Debschitz