2nd volume, no. 15, Page 6
2nd volume, no. 15, Page 7
2nd volume, no. 15, Page 8
2nd volume, no. 15, Page 9

cover / introduction table of contents

Entweder – oder!

Zerstörte Städte ehrenhafter als Niederlage.
Dr. Goebbels gedenkt des Anschlusses Österreichs. – 15-3-44

Die Führung des Führers ist ein nationales Glück.
Ausdauer ist das Wichtigste.
Wir wissen, so fuhr Dr. Goebbels fort, wofür wir Opfer bringen, wofür wir durchhalten und wofür viele Tausende Landsleute ihres Besitzes und Eigentums beraubt werden. Wir wissen, dass selbst diese Art des Kriegführens für uns immer noch erträglicher ist als ein Frieden, wie ihn uns unsere Feinde zugedacht haben.
Für das deutsche Volk wird es nicht nur ehrenvoller und heroischer sein, sondern auch vorteilhafter, am Ende dieses Krieges zwar eine Reihe von zerstörten Städten zu besitzen, aber dafür die Überwindung und die Freiheit, als nicht zerstörte Städte mit einer Niederlage zu haben. Für die vereinte Kraft der siegreichen Nation wird es nicht allzu schwierig sein, zerstörte Städte wieder aufzubauen.

Trotz seines einen Hinkefußes
Ist Doktor Göbbels Akrobat
Ja, an dem Hochreck seines Schmußes
Vollbringt er manche Heldentat.

Er kann sich drehen und verrenken
Auf seinem geistigen Trapez
Und ihr lasst euch noch von ihm lenken,
Ihr glaubt noch und vertraut noch stets.

Nach Göbbels bedarfs keiner Frage
Dass eurer Städte Trümmerhauf
Ist vorzuziehn der Niederlage,
Darum nehmt ihr sie gern in Kauf.

Die Niederlage brächte Schande,
Zerstörte Städte Heldentum,
Je mehr kaputt im deutschen Lande,
Je mehr bedeckt ihr euch mit Ruhm.

Habt ihr auch keine Fensterscheiben,
Pfeift auch der Wind durchs Fensterloch,
Ihr werdet stark und mutig bleiben
Denn eure Hoffnung blieb euch noch,

Die Hoffnung, dass euch letzten Endes
Dennoch der Siegeslorbeer winkt
Der nach den Tagen des Elendes
Euch eine neue Zukunft bringt.

Ja, liebe Leute, lasst euch sagen,
Ihr könnt der Städte Trümmerfall
Und Feuersbrünste besser tragen
Als einer Niederlage Qual.

Denn sind noch so zerstört die Städte
Es macht nichts, holt man nur den Sieg
Schlimm wär’s, wenn man verloren hätte
Und ganze Städte nach dem Krieg.

Erfüllt es euch auch mit Empörung,
Nehmt nur den Bombenkrieg in Kauf,
Alle Verwüstung und Zerstörung
Baut man schon nach dem Kriege auf.

So gibt Herr Göbbels heut ‘ne schiefe
Darstellung der Situation,
Er gibt eine alternative
Entweder-oder-Illusion,

Dass entweder man Städte schone
Doch damit gibt den Sieg man fort
Oder erringt des Sieges Krone,
Wird auch manch Stadt ein wüster Ort.

Das zweite ist das kleinste Übel
Erklärt der Propagandawicht,
Doch Doktor Göbbels, wenn ich grübel,
Dann stimmt die schöne Rechnung nicht.

Sie wissen gut, ich will drauf wetten,
Dass Deutschland längst den Krieg verlor,
Um zeitlich Ihren Kopf zu retten,
Gaukeln Sie Ihren Schwindel vor.

Für Sie gibt’s keine Möglichkeiten,
Der Krieg daure lang oder kurz,
Er wird zur Niederlage leiten
Und zu der Nazibonzen Sturz.

Es diene Ihnen zur Entgegnung
Werter Revolverschnauzenheld,
Wir setzen Ihnen auf die Rechnung
Jedwede Bombe, die noch fällt.

Transcription: Thilo von Debschitz