Es fuhr ein deutscher Matrose

(zum Titelbild)

Es fuhr ein deutscher Matrose
Noch jüngst durch den Kanal
Und dacht: die Hitlerchose
Wird sicher noch einmal,

Das steht für mich außer Frage,
Bald abgelaufen sein,
Ich wart darauf alle Tage,
Und wenn’s passiert, wär’s fein

Ich will auf fremdem Gewässer
Endlich zurück nach Haus,
Zuhaus gefällts mir besser
Ich wollt, der Krieg wär aus.

Zu Haus, da hab ich ein Bübchen,
Ich hab’s noch nie gesehn,
Im Kinn hat es ein Grübchen
Und sprechen kann’s recht schön

So hat meine Frau geschrieben
Denn sonst wüsst ich es nicht
Drei Jahr war ich nicht drüben,
Ich tu hier meine Pflicht,

Ich fahr als deutscher Matrose
Auf ’nem Torpedoboot
Und sitze in der Soße
Und wünsch den Führer tot

Und wünsch’ unsre Kriegsmarine
Tät’s wie im letzten Krieg
Und stoppt die Kriegsmaschine,
Das wär der wahre Sieg.

Transcriptie: Thilo von Debschitz